„Kräutergarten“

Das Anlegen eines Kräutergartens beruht auf einem Vorstandsbeschluss vom Beginn der achtziger Jahre. Eine Teilfläche der Streuobstwiese sollte als Kräutergarten gestaltet werden. Eine gute Entscheidung; denn noch heute kümmern sich vor allem Peter Diehl, unser zweiter Vorsitzender, Eva-Maria Müller, Monika und Erich Rinderer um den Fortbestand und die Weiterentwicklung des Kräutergartens. Seine ständige Pflege ist Voraussetzung für das Interesse vieler Besucher während unserer Tage der Offenen Tür.

Sowohl die praktische als auch die theoretische Arbeit in einem Kräutergarten, nach historischem Vorbild oder mit moderne Formen orientiert sich an die traditionellen Anbauweisen, nach alt-bewährten Kräutern und deren Verarbeitungstechniken. Dieses Dauerprojekt ermöglicht Ihnen freudiges, motiviertes Arbeiten und vor allem das „Lernen und Erleben mit allen Sinnen“. Neben den geschichtlichen und religiösen Bezügen kann man sinnvoll Kenntnisse erlernen aber auch Ihr Wissen einbezogen werden. So können Sie maßgeblich an der Entwicklung des Kräutergartens sich beteiligen. Die Pflege und die Erhaltung des Kräutergartens kann nur im Rahmen einer ehrenamtliche Tätigkeiten gewährleistet  bleiben. 

     

Sie haben möglicherweise Interesse? Wir würden uns sehr freuen, Sie kennen zu lernen. Teilen Sie uns bitte Ihren Namen, Telefon-Nr. oder Ihre E-Mail-Anschrift mit. Vielen Dank.

Saison Eröffnung Kräutergarten 2019
Offener Kräutergarten am 06.05.2018
Der Kräutergarten im April 2018
Kräutergartenjahr 2017
Im Kräutergarten Herbst 2016
Im Kräutergarten Juni 2016